P1 / Störcaviar

 

Das Original für anspruchsvolle Feinschmecker: Echter Caviar stammt immer vom Stör, dessen freilebender Bestand jedoch stark bedroht ist. Als verantwortungsbewusster Händler unterstützen wir den weltweit geltenden Artenschutz und liefern daher ausschließlich Zuchtcaviar. Aquakulturen ermöglichen heute nicht nur die Gewinnung von hochqualitativem Caviar – sondern auch die Haltung von Gattungen, die in freier Wildbahn seit Jahrzenten nicht mehr gefischt werden. So züchten unsere Lieferanten neben den bekannten Sevruga-, Ossetra- und Belugastören zum Beispiel auch Sibirische Störe. Als Garantie für die sichere Herkunft unseres Störcaviars finden Sie auf jeder Dose eine sogenannte CITES-Nummer. Sie erlaubt die Rückverfolgung des Produkts bis zu seinem Ursprung und sieht beispielsweise so aus: GUE / C / DE / 2015 / DE-R01 / 120699 (Störart / Zucht / Herkunftsland / Jahr / Händler / Rechnungsnummer)


Italienischer Siberian Caviar (Acipenser baerii)
Ausgezeichneter Geschmack zum attraktiven Preis: Der Siberian Caviar besticht durch ein schönes, dunkles Korn, dessen Größe und Festigkeit dem Sevruga Caviar ähnelt.


Italienischer Ossetra Caviar (Acipenser gueldenstaedtii)
Hochgeschätzt von Caviarkennern: Das zarte, dunkelbraune Korn ist etwas größer als beim Siberian Caviar und entfaltet eine feine nussige Note.


Chinesischer Imperial Caviar (Acipenser Schrenkii x Huso Dauricus)
Dieser Ossetra Caviar fällt durch sein sehr helles, großes und festes Korn sofort ins Auge. Auf der Zunge betört er durch einen ungewöhnlich reinen Geschmack.


Deutscher Imperial Caviar (Acipenser gueldenstaedtii)
Ein Spitzen-Ossetra aus Deutschland: Sein edles Korn schimmert anthrazit und begeistert Gourmets durch eine beeindruckende aromatische Tiefe mit leichten Nuss-Noten.


P2 / Trendcaviar

 

Neben dem klassischen Caviar vom Stör gibt es bei uns noch viel mehr zu entdecken: Unser Trendcaviar besteht aus dem Rogen verschiedener anderer Fische und verspricht neue und außergewöhnliche Genusserlebnisse. Alle unsere Sorten werden nach der Malossol-Methode mild gesalzen und schonend veredelt. Sie sind völlig frei von Geschmacksverstärkern, Farb- oder Konservierungsstoffen. Im Gegensatz zum Stör stehen die Fischarten, die Trendcaviar liefern, nicht unter Artenschutz. Daher finden Sie auf den Produkten keine CITES-Nummer.


Bowfin Caviar
Neben dem Stör existiert nur noch eine Fischart, der schwarzen Rogen hervorbringt: der Kahlhecht aus den USA. Sein Rogen beeindruckt durch einen sehr feinen Geschmack, der dem Sevruga stark ähnelt und ihn zur exklusiven Alternative zum Störcaviar macht.


Keta Lachs Caviar
Zarte Schale, ausdruckstarkes Aroma – der Wildfang aus dem pazifischen Raum besticht durch sein oranges Korn und einen köstlich intensiven Geschmack.


Forellen Caviar
Das lachsfarbene, feste Korn gibt im Mund ein feines Aroma frei – und einen überraschend frischen Geschmack. Gewonnen wird unser Forellen-Rogen vorwiegend aus Zuchten in Deutschland und Dänemark.


Saibling Caviar
Auch der Saibling Caviar verbindet feine Geschmacksnoten mit einer angenehmen Frische. Das Korn ähnelt ebenfalls dem des Forellen Caviars, leuchtet jedoch gelb. Es stammt hauptsächlich aus Zuchten in Deutschland und Dänemark.